www.wimpffen.hu / web@wimpffen.fr

Biographien

Felix Vivtor Charles Emmanuel de Wimpffen wurde als Sohn des Generalleutnants Franz Ludwig  Baron von Wimpffen und der Kunigunde Magdalene Goy   am 1. November 1778  in Frankfurt/M. geboren.

Entsprechend der militärischen Tradion seiner Familie  trat er in die französische Armee ein und wurde am 1.Oktober 1791 Adjutant des Bataillonkommandeurs eines freiwlligen Regiments der revolutionären Armee in Oberelsass. Am 1.1.1792 wird sein Battallion nach Ribeauvillle verlegt, um anschließend zur Armee des Generals Custine zu stoßen.

Am 15.Juni 1792  ,er ist jetzt 14 Jahre alt, soll er nach Abstimmung seines Bataillons ein Kommando im Battallion übernehmen, dies wird vom Divisionskommandeur aber abgelehnt. 1800 wird er Adjutant seines Vaters.Wenig später wird er zum Infanterieregiment Nr.95 versetzt.

 

Don Lluiz Baron de Wimpffen, geboren 1o.Oktober 1758 in Altkirch/Elsass –gestorben am 29.Dezember 1831 in Madrid. Mit 16 Jahren trat er ins deutsche Regiment Alsace ein, das in französischen Diensten stand.

Wilhelm von Wimpfen, geboren in Hagenau um 1194, entstammte einem fränkischen Geschlecht. Seine Vorfahren waren von den fränkischen Königen eingesetzte Heermänner im eroberten Alemannien.Aus Wilhelms Geschlecht stammten  der Magdeburger Propst Arnold, der 1044 zum Bischof von Worms gewählt wurde und dessen Brüder Dagobert, gestorben 1054 in Wimpfen und Conrad. Wilhelm war ein Urenkel  des fränkischen Heermannes, Dagobert.

Siegfried Graf von Wimpffen, geb. am 6.September 1865 in Wien, gestorben  am 26.11. 1929 in Ercsi, Ungarn Sohn des Grafen Viktor von Wimpffen und der Anastasia Sina von Hodos.

Karl Wilhelm Freiherr von Wimpffen, geboren am 27.Dezember 1802, gest. am 4. April 1839. Nachkomme des Nürnberger Losungsamtmannes Hans Friedrich Freiherr von Wimpffen, Sohn des Tobias Freiherr von Wimpffen und der Nicoline Bloch. Das Dänische Biografische Lexikon schreibt über ihn:

Viktor Graf von Wimpffen, - 24.Juli 1834 , Sohn des Feldzeugmeisters Graf Franz von Wimpffen.
Er nahm als Adjutant seines Vaters in dessen Stab 1848/49 an der Niederschlagung der italienischen Revolution  teil.

Kalman (Coloman) Freiherr von Wimpffen, geboren in Gyöngyös/Ungarn,Komitat (Departement) Heves, am 1.Februar 1813 als Sohn des Obersten Dagobert Freiherr von Wimpffen und der Antonia Baronin Erös de bethlenfalva.

Jean Baron de Wimpffen, Sohn des Generals Georges de Wimpffen und der Marie de Bompard fiel 1918 als Leutnant des 11. Infanterieregiments bei Compiegne.Er erhielt wenig zuvor für sein tapferes Verhalten das Kriegsverdienstkreuz. Mit ihm starb das letzte männliche Mitglied der französischen Wimpffen.

IVAN  III. VON WIMPFFEN ZU  MOLLBERG geboren 15.o7.19o3 .um 12.15 Uhr in Pressburg/Pozsony/Bratislava.Laut Geburtsmatrikel war der Vater 23,die Mutter 26 Jahre alt,wohnhaft in Szentgyörgy,Komitat Pressburg

Germain (Hermann) de Wimpffen, geboren am 8. Oktober 1749 in Neuwiller/Elsass- gestorben am 3.Gebruar 182o in Neuf-Brisach/Elsass).

Friedrich Ferdinand Franz Freiherr von Wimpffen, geboren am 31. März 18o5. gestorben 1895

Francois Georges de Wimpffen, Sohn des Freiherrn Johann Georg von Wimpffen und der Freiin Dorothee Mazille de Fouquerolles. Geboren am 24.November 1735 in Minfeld/Pfalz, gestorben am 13.Februar 1816. ( Matrikel der Laurentius-Kirche in Minfeld, folio 178)

Dagobert Sigismond Laurent Baron de Wimpffen, geboren am 7.Februar 1782 als Sohn des Generals Franz Ludwig Freiherr von Wimpffen und der Kunigunde von Goy. Gestorben 1862 in Bavent/Normandie

Dagobert Freiherr von Wimpffen,Sohn des „Obristen der Cavallerie und Kur-Cöllnischer Cammerherr, Herr auf Mollberg“,GeorgesFrancois Sigismond Baron von Wimpffen und der Juliane Freiin von Böselager, “ Haus Eggermühlen“;Bruder des späteren Feldmarschalls Maximilian von Wimpffen

Ivan I.  von Wimpffen, geboren am 16.April 1847 in Cremona (Italien),Sohn des Kalman(Coloman) Freiherrn von Wimpffen und der Maria Baronin Erös de Bethlenfalva.

Philipp Freiherr von Wimpffen, geboren am 9.November 1882 in O-Gyalla(Ungarn),gest. am 16.Mai 1915  an den Folgen seiner Verwundung bei Krzcin,Polen.
Sohn des Oberstleutnants Ivan Freiherr von Wimpffen und der Aloisia Baronin Todesco.

Pauline Sophie Gräfin von Wimpffen, geboren am 28.Februar  1874 in
 Rom- gestorben am 1o.Mai 1961 in Rottach-Egern. Tochter des  Grafen Felix von Wimpffen und der Gräfin Margaretha zu Lynar.

Simon II. Graf von Wimpffen, geb. am 2.Dezember 1897 – gest.am 26.Juni 1918,  Sohn des Grafen Siegfried von Wimpffen und der Franziska Gräfin Stockau.Seine Kindheit verbringt er auf dem Landgut seiner Eltern in Ercsi,Ungarn. Ein Jahr nach Kriegsausbruch, er ist 19 Jahre alt, meldet er sich freiwillig zum Dienst an der Front. In einem Brief an den Vater  - Mitglied des ungarischen Oberhauses - , datiert v. 4.Juli 1915 schreibt er:

George Ivan von Wimpffen, geboren am 13. April 1931 in Budapest, gest.am 2.Januar 2016 in Wheaton,USA, als Sohn des Ivan Freiherrn von Wimpffen ( 19o3 – 199o) und der Klara Both von botfalva ( 19o7 – 2ooo )

alt

Clara von Wimpffen, geb. Both von Botfalva und Bajna
geboren am 12.Dezember 19o7 in Iklad-Domony/Ungarn, gestorben am 27. Mai 2ooo in Bakonyság/Ungarn. Tochter des Malers,Menyhert Both von botfalva und bajna und der Erzsebet Baghy de Szecseny.

Adolf  Freiherr von Wimpffen, 11.Juli 1818 zu Mainz –gest.2. Oktober 1883 in Tarna-Mera, Ungarn.

Johann Albert von Wimpf(f)en geboren in Augsburg 1539– gestorben 1589 in Nürnberg. Sohn des Wilhelm Hermann von Wimpffen und der Magdalena Schmucker zu Lauenburg.



Vier Rappen mit silbernem Zaumzeug und schwarzen Federbüschen zogen den prachtvollen Leichenwagen. 6 Offiziere der Arcieren-Leibgarde des Kaisers von Österreich in ihren roten Uniformen gaben das letzte Geleit ihrem verstorbenen Generalkapitän, Maximilian von Wimpffen. Sie trugen auf schwarzen samtenen Kissen die höchsten Orden des Kaisers von Österreich und des Zaren von Russland.

 

Hermann von Wimpfen, königlicher Vogt in Wimpfen und Hagenau, Sohn Wilhelm II.von Wimpfen,Enkel des Trifelser Burggrafen Wilhelm von Wimpfen.
Hermann wurde von Rudolf von Habsburg 1286 als Vogt eingesetzt. Als solcher hat er sich  für den vom König eingekerkerten berühmten Rabbi Meir von Rothenburg  verwendet, zunächst  allerdings ohne Erfolg.


Ivan II . Freiherr von Wimpffen,
geboren am 12.Januar 1880 in O-Gyalla(Ungarn)/heute Hurbanovo in der Slowakei/ , gestorben am 20.September 1944 in Kölesd, Ungarn, Sohn des Oberstleutnants Ivan I. Freiherr von Wimpffen und der Aloisia Todesco.

Top